Ab Januar 2022 ändert sich für Onlinehändler einiges!

Als Onlinehändler habt Ihr es leider nicht immer einfach. Ihr müsst Euch ständig auf neue rechtliche Vorgaben und Änderungen einstellen und diese auch richtig umsetzen damit Ihr keine teure und ärgerliche Abmahnung riskiert..


Und weil das natürlich noch nicht genug Aufwand ist, ändert sich nun ab dem 1.Januar 2022 auch einiges was Eure Kaufverträge mit Euren Kunden angeht. Es ist nämlich so, dass für Kaufverträge, welche ab dem 01.Januar 2022 geschlossen werden, zwingend neue Regelungen beachtet werden müssen.
Hintergrund dieser Änderungen ist die Umsetzung einer EU-Richtlinie über bestimmte vertragsrechtliche Aspekte des Warenkaufs, die sog. Warenkaufrichtlinie.


Die Warenkaufrichtlinie löst die Verbrauchsgüterkaufrichtlinie ab, die Euch als Onlinehändler seit etwa 20 Jahren begleitet. Grund für die gesetzlichen Änderungen sind Bestrebungen, den Onlinehandel und seine digitalen Besonderheiten entsprechend rechtlich fit für die Zukunft zu machen.


Doch was wird sich denn eigentlich alles genau für Euch als Onlinehändler ändern?


Diese Frage beantworte ich Euch im  heutigen Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Follow me